Unsere Piercerin

Denise Wilson

Bio Preise
Denise Wilson

Taucht ein, in die Welt der Körperkunst!

Bereits seit 2021 geht Denise dieser Tätigkeit nach und konnte bereits jede Menge Erfahrung sammeln. Lasst euch nun ab sofort auch bei der Voodoo Croo von unserer Piercerin veredeln! Ein ganz besonderer Stich Bedarf eines ganz besonderen Schmuckstückes, daher setzen wir nur hochwertige Materialien zum Piercen ein. Uns ist es sehr wichtig, Dir den bestmöglichen Service zu bieten, damit wir gemeinsam deine Wünsche erfüllen können. Natürlich nur, solange sie auch umsetzbar sind.

Ein Piercing ist oft mit Angst vor dem Schmerz verbunden. Durch ihre lange & ausgeprägte Affinität für Tattoos und Piercings, ist es für Denise kein Problem, dir diese mit jeder Menge Einfühlungsvermögen und umfassender Beratung weitestgehend zu nehmen. Die Ausbildungen zur Zahntechnikerin und Kosmetikerin spielen ihr natürlich in Sachen Anatomie, Muskel und Nervengruppen des menschlichen Körpers sehr in die Karten und sind für dich ein zusätzlicher Vorteil.
Zudem bieten wir Dir eine exquisite Schmuckauswahl.

Die wichtigsten Infos rund ums Piercen:

Piercing Stechen – Techniken und Arten
Was passiert beim Piercen & Dehnen?

Piercing:

Klassisch und über Jahre bewährt: das Piercen, also das Durchstechen der Haut mit einer sterilen Einwegvenenverweilkanüle (Venflon).
Wir stechen die meisten Piercings von 1,2 mm bis 2,0 mm mit sterilen Einwegkanülen. Je nach Wunsch und Körperstelle entscheiden wir mit Ihnen zusammen, was das Beste für Sie ist. Natürlich verwenden wir nur sterilen Titan- bzw. PTFE-Schmuck als Ersteinsatz.

Dehnen:

Wir piercen nicht nur, sondern dehnen auch Earlobes (Ohrläppchen) etc.Wenn man später das eigene Earlobe dehnen will, spart man sich viel Zeit und einigen Ärger, wenn man gleich zu Anfang das Lobe mit 2,0 mm stechen lässt.
Bei den Ohrknorpel-Piercings hingegen empfehlen wir die klassische Methode des Piercens mit 1,2 mm bis 1,6 mm.
Jedes Piercings kann man Dehnen, jedoch ist das nicht immer sinnvoll. Bei einigen wird das sogar empfohlen (damit sie nicht auswachsen), bei anderen hingegen wachsen Piercings nach dem Dehnen erst recht aus. Daher sollte nur ein Profi dehnen und der Kunde sich auf dessen Rat und Empfehlung verlassen. Hier und da dehnt man auch ein fast zugewachsenes Piercing-Loch bzw. dessen Stichkanal auf. So spart man sich das neue Stechen und damit verbundene Kosten, da das Dehnen billiger ist. Zudem stellt es keinen neuen Eingriff und somit ein geringeres Abheilungsrisiko dar.
Egal, warum und was gedehnt werden soll – wir machen es so, dass es für den Kunden am besten ist.

Piercen/Dehnen & Co.

Alles schön und gut, wir können viel und wissen wie es geht. Nur durchführen können wir nicht alles, wenn das Gesetz dies verbietet oder die Anatomie eines Kunden etwas nicht zulässt. Daher wird immer vor dem Eingriff beim Eintreffen im Piercing-Studio entschieden, was gemacht oder unterlassen wird. Zusammen mit dem Kunden ist abzustimmen, was für ihn und das gewünschte Resultat unter Berücksichtigung der Gesundheit und Anatomie unbedenklich umsetzbar ist.

Folgende Körperregionen werden gepierct:

  • Helix (55,- €)
  • Tragus (55,- €)
  • Conch (55,- €)
  • Daith (55,- €)
  • Rook (55,- €)
  • Forward Helix (55,- €)
  • Anti Tragus (55,- €)
  • Augenbraue (55,- €)
  • Bauchnabel (65,- €)
  • Brustwarze (65,- €)
  • Industrial (80,- €)
  • Lippe (65,- €)
  • Lippenbändchen (55,- €)
  • Nostril (55,- €)
  • Ohrloch (30,- €)
  • beide Ohrlöcher (55,- €)
  • Septum (70,- €)
  • Zunge (65,- €)

inkl. stechen, Schmuck, einsatz Pflegemittel, Anleitung und Nachkontrolltermin.
Bei Zunge und Lippe 2ter Stecker ohne Glitzersteinchen inklusive.

Folgende Körperregionen werden gepierct:

  • Helix (55,- €)
  • Tragus (55,- €)
  • Conch (55,- €)
  • Daith (55,- €)
  • Rook (55,- €)
  • Forward Helix (55,- €)
  • Anti Tragus (55,- €)
  • Augenbraue (55,- €)
  • Bauchnabel (65,- €)
  • Brustwarze (65,- €)
  • Industrial (80,- €)
  • Lippe (65,- €)
  • Lippenbändchen (55,- €)
  • Nostril (55,- €)
  • Ohrloch (30,- €)
  • beide Ohrlöcher (55,- €)
  • Septum (70,- €)
  • Zunge (65,- €)

inkl. stechen, Schmuck, einsatz Pflegemittel, Anleitung und Nachkontrolltermin.
Bei Zunge und Lippe 2ter Stecker ohne Glitzersteinchen inklusive.

PIERCINGABLAUF:

Ihr müsst für den gesamten Piercingtermin in etwa 30 Minuten pro Person einrechnen. Das eigentliche Piercen erfolgt im Liegen und dauert nur Sekundenbruchteile. Also keine Angst!

  1. Ausfüllen eines Vertrags/ Haftungsausschluß zwischen der zu piercenden Person und dem Piercing-Studio der auch einige Fragen zu eurem gesundheitlichen Zustand beinhaltet. Der Kunde muss schriftlich einwilligen nach § 228 StGB, da es sich ansonsten um eine Körperverletztung nach §§ 223, 224 StGB handelt und ebenso die Abnahme des angefertigten Piercings unterschreiben.
  2. Der Kunde erhält eine Pflegeanleitung zum Mitnehmen, mit den wichtigsten Pflegetips & Infos über Pflegemittel. Eine Mappe mit graphischen Darstellungen der Piercings, Abheilzeiten, Allgemeinen Infos zu Piercings sowie den Risiken-und Nebenwirkungen liegt im Studio aus und auf Wunsch werden wir Euch daraus auch Kopien anfertigen. Diese Themen werden vorab noch zusätzlich besprochen und Fragen des Kunden beantwortet.
  3. Der passende Schmuck für den Ersteinsatz wird ausgesucht und zum sterilisieren gegeben.
  4. Nach einer kurzen Wartezeit werdet ihr in den seperaten Piercingraum gerufen. Dort liegen alle benötigten Instrumente und der sterile Schmuck zum Einsatz bereit und es kommt zur Desinfektion der zu piercenden Körperstelle.
  5. Anzeichnen der Schmuckposition.
  6. Fixieren der richtigen Stelle mit einer Klemme.
  7. Anbringen des Piercingkanales.
  8. Schmuck einsetzen.
  9. Das neue Piercing begutachten und sich wundern daß ihr nichts gespürt habt.
  10. Erstversorgung und nochmaliges Erklären der Pflege.
ALLERGISCHE REAKTION:

Sowas passiert wenn Billigschmuck verwendet wird oder Schmuck unbekannter Herkunft. Das ist bei uns ausgeschlossen. Wir verwenden nur geeignete Materialien die zertifiziert sind. Schmuck mit Nickelanteilen wie er bei diversen Handelsketten und Modeläden zu bekommen ist wird von uns nicht engesetzt. Eine allergische Reaktion zeigt sich schon kurz nach dem Einbringen des Schmuckstücks durch Außschlag, Juckreitz, starke Rötung um das Piercing bis hin zu Ekzemen am und um das Piercing.

MATERIALIEN VON PIERCINGSCHMUCK:

Die geeignetsten Materialien zum Ersteinsatz bei Piercings sind Titan und Teflon (PTFE). Der beliebte Körperschmuck, das Piercing, ist mittlerweile in zahlreichen Designs erhältlich. Damit das Piercing gut vertragen wird, spielt die Materialwahl eine wichtige Rolle.

HIER EINE ÜBERSICHT ÜBER DIE MATERIALIEN DES PIERCINGS:

  1. Titan ist ein sehr gut geeignetes Material für ein Piercing. Aber nicht alle Titan-Ausführungen, die auf dem Markt erhältlich sind, entsprechen den Bestimmungen, die ein chirurgisches Implantat erfüllen muss. Modeschmuck aus einem Warenhaus ist meist von einer geringwertigen Qualität, daher auch die billigen Preise. Wir raten euch, bei Piercingschmuck nicht an der Qualität zu sparen. Gerade für ein erstes Tragen eines Piercings ist Titan empfehlenswert, da das Material aufgrund seiner glatten Obeflächenbeschaffenheit nahezu keimfrei ist.
  2. Niobium eignet sich als Piercing-Material sehr gut. Es ist allergiefrei und wird auch von empfindlicher Haut gut vertragen. Da es sich bei Niobium um ein Edelmetall handelt, liegt es meist im höheren Preissektor und wird auf Kundenwunsch gefertigt.
  3. PTFE (Polytetraflourethylen) erfüllt wie Titan die Voraussetzungen für ein chirurgisches Implantat. Es ist nicht keim- und bakterienanfällig und wirkt anitallergen. Ein weiterer Vorteil dieses Materials ist, dass es nicht mit der Wunde verklebt.
  4. Platin ist ein beliebtes Schmuckmaterial. Aufgrund seiner Kupfer- bzw. Palladiumlegierung ist es für Nickel-Allergiker sowie für den Ersteinsatz eines Piercings hervorragend geeignet.
  5. Implantanium ist ein speziell von der Firma Wildcat erzeugtes, nickelfreies Material, das sich farblich kaum von Stahl unterscheidet. Für Piercings ein gutes, hautfreundliches Material.
  6. Gold. Ein Piercing aus Gold ist, zumindest nach längerem Tragen eines Piercings, empfehlenswert, sofern 750er Gold verwendet wird. Ein Material mit geringerem Goldanteil kann schnell anlaufen und unschön aussehen. Bei 750er Gold kann man sich noch die wundheilungsfördernde Eigenschaft zu Nutzen machen.Weniger geeignet als Material des Piercings sind Palladium sowie Chirurgiestahl aufgrund des Allergierisikos. Auch Silber ist zumindest für erste Piercings nicht empfehlenswert. Es kann schnell anlaufen und ebenso wie Gold unschön aussehen oder sogar schwarz werden.

ALLGEMEINE PFLEGEHINWEISE FÜR KÖRPERPIERCINGS:

Du hast Dich uns anvertraut und wir haben Dich unter besten hygienischen Bedingungen und so schmerzarm wie möglich gepierct. Damit Dein neuer Schmuck so selbstverständlich und unkompliziert zu Deinem Körper gehört, wie z.B. ein Ohrring, solltest Du Dir Folgendes zu Herzen nehmen:

  1. Kurz nach dem Piercen:
    In den ersten Tagen kann Dein Piercing etwas schmerzen oder etwas empfindlich sein. Es kann zu leichten Blutungen, zu Rötungen und zu Schwellungen kommen.
  2. Pflege Dein Piercing täglich:
    Tägliche Pflege Deines Piercings ist enorm wichtig. Reinige daher die Wunde und den Schmuck mindestens zweimal pro Tag, am besten morgens & abends. Oberstes Gebot beim Reinigen des Piercings: höchste Sauberkeit! Wasch Dir jedes Mal gründlich die Hände, bevor Du mit dem Piercing arbeitest! Den Schmuck solltest Du, wenn überhaupt nötig, nur an der Kugel anfassen.
  3. Keine Krusten abkratzen!
    Die Wunde bildet nach dem Piercen ein Sekret, das sich an den Austrittsstellen ansammelt und dort eintrocknet. Deshalb muss man die Kruste vorher immer aufweichen, z.B. mit warmem Wasser beim Duschen oder mit einer Salzwasserlösung. Der Piercingschmuck wird dann so lange mit dem Salzwasser/warmen Wasser gereinigt, bis sämtliche Verkrustungen vollständig entfernt sind.
  4. Auch nach dem Abheilen ist tägliche Piercingpflege wichtig:
    Tägliche Pflege ist aber auch nach vollständiger Abheilung des Piercingkanals erforderlich. Abgeheilt ist ein Piercingkanal dann, wenn sich das Epithel, also die oberste Zellschicht der Haut komplett neu gebildet hat. Auch danach solltest Du den Wundkanal und den Schmuck z.B. beim Duschen zu reinigen.
  5. Die Heilphase kann länger dauern:
    Je nachdem, wo Du gepierct worden bist, kann die Heilphase auch länger dauern, z.B. bis zu drei Monaten. Wie lange Dein Piercing zum Abheilen braucht, hängt von der Tiefe des Stichkanals, der Stelle des Piercings und von Deiner Pflege ab! Der Stichkanal heilt immer von außen nach innen. Deshalb ist für Laien nicht sofort zu sehen, ob der Kanal komplett ausgeheilt ist.
  6. Vermeide fremde Körperflüssigkeiten während der Abheilphase:
    Kontakte mit fremdem Speichel, Schweiß oder Sperma sind ungünstig für die Wundheilung.
  7. Verwende kein Jod oder Alkohol zur Wunddesinfektion:
    Jod oder alkoholhaltige Pflegemittel können eine natürliche Wundheilung verzögern. Wir empfehlen Dir zur Pflege Kochsalzlösung oder spezielles Wundheilspray aus der Apotheke. Du kannst auch mit Kamillensud spülen, gurgeln oder entsprechende Bäder nehmen.
  8. Mit heißen Kompressen den Heilungsprozess fördern:
    Heiße Kompressen regen den Blutkreislauf und somit den Heilungsprozess an.
  9. Bei anhaltenden Schmerzen oder Entzündungen zu uns kommen oder Arzt aufsuchen:
    Sollte das Piercing nicht abheilen und sich entzünden, lass uns auf die Wunde schauen oder geh zu einem Arzt, der sich mit Piercings auskennt. Versuche nicht, selbst an einem entzündeten Piercing „herumzudoktern“. Das geht meistens schief!
  10. Lieber einmal mehr fragen:
    Bist Du Dir unsicher bei der Piercing-Pflege, frage lieber einmal mehr nach, bevor Du etwas verschlechterst. Hantiere niemals selbst mit Deinem Piercing herum, bevor Du Dir sicher bist, was Du da tust. Wir zeigen Dir gerne, auch mehrmals, wie Du mit Deinem Piercing umgehen solltest.

WIR EMPFEHLEN:

Spätestens zwei Wochen nach dem Piercen solltest Du bei uns zur Nachkontrolle vorbeikommen. Wir können dann nicht nur Dein Piercing anschauen, sondern Dir auch noch weitere konkrete Tipps zur Piercing-Pflege geben.

UNSERE TIPPS FÜR PIERCING-PFLEGEMITTEL:

Das bei uns erhältliche speziell für die Piercingpflege entwickelte ProntoLind Mundwasser, ProntoLind Wundheil-Spray und ProntoLind Gel.

Lass dich überzeugen und schreib uns für einen Termin oder ruf an!